Mixed-Volleyball: Oberbayerische Mixed-Meisterschaft am 8. Juni in Geretsried

Iffeldorf, 29.05.2013

Mixed-Volleyball in Oberbayern ist, wenn Vaterstetten, München-Nymphenburg, der ESV München oder der SV Esting, und Iffeldorf im Halbfinale stehen und am Ende Vaterstetten gewinnt. Der amtierende deutsche Meister ist auch dieses Jahr wieder der Topfavorit. Und dennoch: das von unbeugsamen Voralpenbewohnern bevölkerte Dorf Iffeldorf hört nicht auf, dem Großmeister Widerstand zu leisten. Und das Leben soll auch diesmal nicht leicht werden für den Topfavoriten.

Drei Monate nach dem letzten Punktspiel der regulären Saison und dem vierten Meistertitel in Folge, wird’s am 8. Juni in Geretsried bei der Oberbayerischen Meisterschaft „erst so richtig lustig“. So zumindest sieht Kapitän Wolfi Skasa-Weiss die Welt. „Das Halbfinale und die damit verbundene Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft sind das Minimalziel. Aber sind wir mal ehrlich: Wir wollen eigentlich alle mehr.“

Dafür braucht es dann allerdings auch ausreichend gesundes Personal und damit haben die Iffeldorfer in dieser Saison so ihre Probleme: Bänderrisse, Bandscheibenvorfall, subluxierte Schulter – klingt eher nach den Auswirkungen einer American Football-Partie. „Immerhin stehen sechs spielfähige Protagonisten auf dem Feld und die Einwechselspieler hoffen, dass sie mit ihren Zipperlein nicht einspringen müssen“, fasst Mittelblocker Günter Weidner die Situation zusammen. „Das kennen wir zwar schon aus der Vergangenheit, aber dieses Jahr ist es schon besonders krass. So ist bei maximal fünf Spielen an einem Tag, auch wenn die nur über zwei Gewinnsätze gehen, jede(r) Einzelne massiv gefordert.“

Zwar gewann der TSV trotzdem mit Rekordvorsprung die Liga, aber das oberbayerische Establishment „ist schon noch ein anderes Kaliber. Da können wir nicht mal schnell im Satz einen Gang zulegen, sondern müssen vom ersten Punkt an Vollgas geben“, ist sich auch Spielertrainer Erich Gampenrieder im Klaren. Aufgrund fehlender Hallenverfügbarkeit in Iffeldorf war daher über die Pfingstferien individuelle Vorbereitung beim Beachvolleyball, im Kraftraum und auf dem Rad, sowie Balltraining in Geretsried angesagt. Dass sich damit die fehlende Basis noch aufholen lässt, daran hegt zumindest der Trainer Zweifel. „Sind mir mal realistisch: Wir können, wenn wir alle am oberen Limit spielen, ein gute Rolle in Oberbayern spielen. Aber bei der Vorbereitung wird’s eine echte Herausforderung.“ Aber an Herausforderungen sind in der Vergangenheit nicht nur gallische Comic-Helden gewachsen.